Dienstag, 21. März 2017

For those days // Klebepunkte-Spiel für Kleinkinder



Zeit für eine neue Runde "For those days"! Wie schon erwähnt stelle ich euch unter diese Rubrik, kleine, feine Ideen vor, wie man manche endlos erscheinenden Nachmittage mit Kindern auf kreative Weise ausfüllen kann.

Heute präsentiere ich euch: Klebepunkte-Bilder! Dieses kleine Spiel hatte ich mir ursprünglich ausgedacht um es mit ins Flugzeug zu nehmen und meinem Kleinen so eine kleine Beschäftigung für die Reise anbieten zu können. Was soll ich sagen, wir sind seit letzter Woche aus dem Urlaub zurück und ich Schussel hatte natürlich vergessen die Karten einzustecken. Boing, ich hätte mir ans Hirn klopfen können. Aber was solls. Die nächste Reise kommt bestimmt. Und auch für verregnete Nachmittage oder um die Wartezeit auf's Essen im Restaurant zu überbrücken, ist diese kleine Beschäftigung ganz wunderbar geeignet. Ich brauche an dieser Stelle wohl kaum zu erwähnen, das es sich prime mitnehmen lässt, oder?




Die Karten sind ruck zuck gemacht und auch wenn dieses Spiel noch keinen Testlauf hatte, so bin ich mir sicher, mein Kleiner wird seine Freude damit haben. Denn Aufkleber sind hier aktuell heiß geliebt! Im Idealfall habt ihr das meiste, was ihr für diese Bastelei benötigt, sogar schon zu Hause und könnt direkt starten!




Ihr braucht:

- Klebepunkte in verschiedenen Größen und Farben
- Quadratischer Block
- schwarze Marker

So geht's:

Zeichnet auf die Karten verschiedene Motive, die dann mit den Klebepunkten vom Kind ergänzt bzw. vollendet werden. Die lustigen Kugelaugen-Klebepunkte entstehen ganz einfach in dem ihr kleine Klebepunkte in große Klebepunkte klebt:


Ich habe zum Beispiel folgende Motive gewählt:

Bär - ergänzt werden Kugelaugen und rote Bäckchen
Schwein - ergänzt werden Kugelaugen
Krokodil -  ergänzt werden Kugelaugen
Apfelbaum - ergänzt werden Äpfel
Fahrrad - ergänzt werden die Reifen
Blume - ergänzt wird die Mitte
Eiswaffel - ergänzt werden die Eiskugeln

Habt ihr noch mehr Ideen für lustige Motivkarten? Immer her damit!

Übrigens könnt ihr die fertigen Karten wunderbar weiterverwenden. Einfach auf eine farbige Klappkarte kleben, einen passenden Spruch dazu (Ice Ice Baby // Bärige Grüße // Nochmal Schwein gehabt) und ihr habt sommerliche und fröhliche Grußkarten. Perfekt, oder?

Habt es schön ihr Lieben!

 Verlinkt mit: Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge

Dienstag, 7. März 2017

DIY für die Wand // Frühlingshafte Wanddekoration mit einem Hauch von Ostern


Habt ihr es auch schon gehört? Die Vögel zwitschern wieder! Hurra, der Frühling kommt mit langsamen Schritten und wird (zumindest von uns) sehnsüchtig erwartet. Immer wieder blitzt die Sonne raus und die Gärten sind voll mit Schneeglöckchen und Märzenbecher. Herrlich. Daher ist es höchste Zeit, auch an die Wände zu Hause einen Hauch von Frühling zu bringen.

Mittwoch, 1. März 2017

Meine Glücklichmacher im Februar


Ach Februar, ich befürchte wir zwei werden in diesem Leben nicht mehr warm miteinander. Du kommst immer dann daher, wenn ich so gar keine Lust mehr auf Winter und Kälte habe und machst mir bewusst, dass der Winter trotzdem noch lange nicht vorbei ist. Hinterlistig wie du bist, schickst du von Zeit zu Zeit trotzdem ein paar warme Sonnenstrahlen, entfachst damit die Vorfreude auf den Frühling und dann ... dann schickst du wieder Frost. Und der fühlt sich ehrlich gesagt im Februar viel kälter an, als an den kältesten Dezembertagen. Woran das nur liegt?
Ihr hört es, der Februar hat mich wintermüde gemacht. Der Frühling wird hier sehnsüchtigst erwartet, ersehnt, herbei gehofft. Geht es euch ähnlich?
Aber trotzdem hatte der Februar einige Glücklichmacher für mich parat. Vielleicht ist ja auch was für euch dabei?

♥ Akupunktur. Endlich habe ich es ausprobiert und bin (bisher) sehr zurfrieden. Ich leide seit Jahren unter Migräne und Spannungskopfschmerzen. In den letzten Monaten so heftig, das ich entschied es muss etwas passieren. Mir wurde in diesem Zusammenhang Akupunktur ans Herz gelegt und so kam es, dass ich diese Behandlungsmethode ausprobierte. Ich hatte seither keine Migräneattacke mehr, das ist ein großer Erfolg. An den Spannungskopfschmerzen muss ich noch arbeiten, indem ich meinen Alltag so strukturiere, dass mehr Raum für Sport und Entspannung entsteht. Ich bin dran.

♥ Der wunderbare Blog Carrots for Claire und ihr Buch Gesund kochen ist Liebe. So viel wunderbare Inspirationen zum Thema gesundes, nährstoffreiches und genussvolles Kochen. Ich kann es jedem nur wärmstens ans Herz legen. Ich koche mich gerade durch ihr Buch und bin wirklich ganz aus begeistert.

♥ Der Februar hat nur 28 Tage und ist damit der kürzeste Monat des Jahres und doch habe ich es geschafft ganze drei Mal ins Kino zu gehen. Wow! Diesen Schnitt würde ich gerne halten. Gesehen habe ich La La Land, ein ganz wunderbarer Film, der mich ganz beschwingt hat. Fröhliche Tanzszenen, bezaubernde Musik, tolle Schauspieler. Für mich hat hier einfach alles gepasst.
Jackie, puh, das war Kontrastprogramm. Ein gut gemachter Film und ebenfalls tolle Schauspieler, aber schwere Kost.
John Wick 2, und wieder Kontrastprogramm. Ein Actionfilm der alten Schule. Ich mag Actionfilme, mochte sie schon immer, da hat mein Mann wirklich Glück (ihr könnt erraten welchen der drei Filme ich mit ihm gesehen habe ;-)?). Daher war ich mit diesem Film gut unterhalten.

♥ Dieser Pandabär

♥ Die wenigen, warmen Sonnenstrahlen, die wir schon erhaschen durften

♥ Die Instagram Stories und Fotos von Marta Greber (What should I eat for breakfast today) Die ist nämlich zur Zeit allein mit ihrer kleinen Tochter Mia (2 Jahre) in Neuseeland unterwegs in einem wunderschönen, alten VW-Bus. Jeden Morgen ging mein erster Griff zum Handy um zu sehen, ob es neue Fotos oder Stories von ihrem Roadtrip gibt. Sie gewährt uns einen so wunderbaren Einblick in ihr kleines, großes Abenteur, dass meine Reisesehnsucht aufgeflammt ist und zwar in lodernden Flammen. Mich zieht es schon immer nach Neuseeland (einmal war ich schon dort) und ihre Fotos beweisen wieder, wie traumhaft schön dieses Land doch ist. Besonders schön finde ich auch, wie wunderbar sie auf ihre Tochter eingeht und dabei die pure Lebensfreude versprüht. Auf ihrem großartigen Blog hat sie schon zwei kleine Reiseberichte veröffentlicht, einmal hier und einmal hier.
Sind das nicht wunderschöne Bilder und Worte? Ich bin immer noch ganz hin und weg und würde am liebsten sofort meinen Kleinen packen und nach Neuseeland fliegen. Hach.

♥ Ein Löwe wollte er sein, als ich ihn fragte als was er an Fasching in die Kita gehen wolle. Gut, kriegen wir hin dachte ich mir. Und als ich kurz drauf in einer Buchhandlund dieses Maskenbuch "Wilde Tiere" entdeckte, war alles klar. Er ist tatsächlich als Löwe gegangen - mit einem lauten Roar! Und nicht nur das, hier schleicht nun wahlweise auch ein Krokodil, ein Elefant oder ein Affe durch die Wohnung. Ein tolles Bastelbuch, auch zum Beispiel für einen Kindergeburtstag!

♥ Und plötzlich war er da, der Tag an dem er selber aus dem Schlafsack gekommen ist. Und da ich Bedenken hatte, das der nächste Schritt das Klettern über das Gitterbett ist, wurde eine Sprosse ausgebaut, so dass er nun selbstsändig in sein Bett rein und raus kann.
Darauf folgte dann dieser eine Morgen, an dem das erste Mal kleine, tapsige Schritte im Flur zu hören waren und kurz drauf ein kleiner noch schlafzerstrubelter Junge neben unserem Bett stand. Hach, mein Herz, so wunderbar.
Klar kam auch der Abend an dem ich ihn ungefähr 182 Mal zurück ins Bett gebracht habe und deswegen hätte schrecklich genervt sein können. War ich aber nicht. Ich glaube jeder hat in seiner Schwangerschaft so einen Moment an den man denkt. Ein Moment in der Zukunft auf den man sich freut. Bei mir war es dieser. Ich habe mir immer vorgestellt wie es ist, wenn wir abends auf dem Sofa sitzen und plötzlich geht die Wohnzimmertür auf und unser Kind kommt rein, weil es nicht schlafen kann. Aus Traum wurde Wirklichkeit, wenn das kein Glücklichmacher ist?
Jetzt ist auch der Abschied vom (mittlerweile offenen) Gitterbett nicht mehr weit, ich suche schon nach einem geeigneten Bett. Und jedem Abschied wohnt ein Zauber inne...

Getrocknete Maulbeeren - himmlisch, sind die köstlich!

♥ Ein toller Tipp für alle, die mit kleinen Kinder verreisen wollen,  entdeckt von Little Years: eine Travel Box! Genial! Ein Blechkoffer wird mit einer Legoplatte beklebt, hinein kommt ein Beutel mit Legosteinen, ein paar Magneten, etwas zum Knabbern und noch mehr Spielereien, damit die Reise im Auto, Flugzeug oder Bahn bestimmt nicht langweilig wird. Das merke ich mir auf jeden Fall.

Und was hat euch so glücklich gemacht?

Habt es schön ihr Lieben!

Dienstag, 28. Februar 2017

Kistenzuwachs "Tiere" // Aufbewahrungskisten für's Kinderzimmer Teil 2


Ich wollte euch heute nur kurz unseren Kistenzuwachs im Kinderzimmer zeigen. Letzten September zeigte ich euch, wie ihr ganz leicht wunderschöne Aufbewahrungskisten für eure Kinder gestalten könnt. Den ganzen Post könnt ihr hier nachlesen, da erkläre ich euch auch wie ich diese gestaltet und was ich mir dabei gedacht habe.

Damals hatte ich ja schon erwähnt, dass wir vermutlich auch bald eine Kiste für die vielen Schleich Tiere brauchen, die sich so mit der Zeit angesammelt haben. Und nachdem das Christkind dann zu Weihnachten auch noch einen großen Orca-Wal unter den Baum gelegt hatte, war die Sache klar: eine neue Kiste musste her.

Dienstag, 14. Februar 2017

For those days // Eine Kiste voller Reis und 5 kreativen Spielideen damit


Als ich Mutter wurde und mein Kleiner so langsam in das Alter kam, in dem er anfing zu spielen, war ich manchmal etwas ratlos. Ich wollte so gerne etwas Abwechslung in den Alltag bringen und ihm hier und da interessante Beschäftigungen für den Nachmittag bieten. Doch ich fand es gar nicht so einfach etwas passendes zu finden. Ich klickte mich also durch Pinterest und verschiedene Blogs (was haben junge Mütter eigentlich vor dem Zeitalter des Internets gemacht!?!? Ich ziehe meinen Hut!!) und suchte nach kreativen Spiel- und Beschäftigungsideen für Kleinkinder. Und siehe da, auf diese Weise bekam ich doch den ein oder anderen wertvollen Tipp. Mittlerweile komme ich selber regelmäßig auf verrückte Ideen, wie man "Those days", also diese nicht enden wollenden, verregneten Nachmittage zu Hause etwas aufpeppen kann. Deswegen rufe ich hier und heute eine neue Serie ins Leben: For those days! Unter dieser Rubrik präsentiere ich euch immer mal wieder Ideen und Anregungen, für Spiele, Beschäftigungen oder kleine Basteleien, die uns gerade gute Laune machen. Manches habe ich vielleicht woanders schon mal gesehen und manches habe ich mir selber ausgedacht. Vielleicht freut sich ja die ein oder andere Neu-Mama (oder auch erfahrene Mama) über neue Tipps, was sie so mit ihrem wissbegierigen Nachwuchs anstellen kann.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Meine Glücklichmacher im Dezember/Januar


Lang war es ruhig hier auf dem Blog und es wird vermutlich auch noch ruhig bleiben. Manchmal kommt das Leben eben dazwischen und will etwas anderes. Und genau so war und ist es gerade bei mir. Ich brauchte einfach ganz dringend mal eine Verschnaufpause und brauche sie auch jetzt noch. Ich werde euch hier natürlich auch weiterhin mit kreativen Ideen versorgen, nur vielleicht nicht mehr ganz so regelmäßig wie bisher.
Heute zeige ich euch jedenfalls erstmal meine Glücklichmacher aus dem Dezember und dem Januar. Kurz nach Neujahr wurde es hier in Bayern ja so richtig winterlich und wir haben den Schnee sehr genossen. Auch wenn es irgendwann so kalt wurde, dass man den Aufenthalt im Freien nur für kurze Zeit genießen konnte, dafür war es drinnen dann um so kuscheliger. Jetzt bin ich allerdings trotz aller Winterfreude bereit für den Frühling, ihr auch?
Hier meine Glücklichmacher aus den letzten beiden Monaten:

♥ Der Nikolaustag in der Kita. Genau der Moment als alle Kinder auf den Schößen ihrer Eltern saßen und auf den Nikolaus warteten und mein Sohn auf die Frage der Erzieherin, wer denn heute kommen würde, lauthals "Niklaus" sagte. Das können jetzt wohl nur Mütter verstehen, aber mein Herz machte einen riesen Hüpfer in dem Moment.

♥ Der Song You and Me von Roseave - so wunderschön.

♥ Das erste Mal Plätzchen backen mit meinem Kleinen. Es hat so viel Freude gemacht mal wieder schiefe, krumme mit Zuckerstreuseln völlig überladene Butterplätzchen zu backen. Das hat der Perfektionistin in mir mal so richtig gut getan. Beim ersten halben Herz, welches er auf das Backblech legte, wollte ich noch korrigieren, da blickte ich in seine stolzen, freudestrahlenden Augen und entschied für mich: Ne, die sind doch perfekt, was willst du eigentlich?

♥ Der Podcast Luftpost. Hier kann man ganz wunderbar seinen Reisehunger stillen, wenn man gerade nicht vereisen kann. Daniel Büchele interviewt Menschen, die interessante Reisen gemacht haben und hat sich so schon eine große Sammlung an Reiseberichten geschaffen. Am liebsten hätte er irgendwann eine Episode aus jedem Land dieser Erde, ein sehr ambitioniertes Ziel wie ich finde. Daher sucht er übrigens ständig nach neuen Gästen, bewerben kann man sich hier.

♥ Heiligabend mit Kind. Mal ehrlich gibt es etwas schöneres als diese kindliche Vorfreude? Meiner hatte kurz bevor er ins Wohnzimmer und zum Weihnachtsbaum durfte sogar Schluckauf, weil er so aufgeregt war.

♥ Knallfrösche werfen an Silvester, kurz bevor er ins Bett ging (weit vor Mitternacht). War das ein Spaß!

♥ Eine tolle Dokumentation, die ich euch nur wärmstens ans Herz legen kann: Tomorrow-Die Welt ist voller Lösungen. Endlich mal eine Dokumentation die nicht nur die negativen Seiten zeigt, so dass man anschließend dieses Es-hilft-alles-nix-Gefühl hat, sondern eine Dokumentation, die Menschen und Projekte vorstellt, die sich kreative Lösungen überlegt haben. Stärkt das Jeder-kann-etwas-tun-Gefühl.

♥ Der Mini-Balkon-Schneemann, den ich gemeinsam mit meinem Kleinen gebaut habe. Gezeigt hatte ich ihn euch auf Instagram. #thingsiwanttoremember

♥ Die erste Nacht außer Haus - ohne Kind. Es war einfach wunderbar, ganz besonders weil es dem Kleinen so gar nichts ausgemacht hat. Im Gegenteil, ich glaube er hat den Omatag ganz besonders genossen.

♥ Der irre köstliche Schokokuchen ohne Mehl aus dem Kochbuch Life in Balance. Genau das Richtige, wenn man den fiesen Virus nicht losbekommt, den erst der Sohn hatte und der diesen dann diskret weitergereicht hat. Der Januar hat uns erkältungstechnisch ganz schön lahm gelegt.

♥ Dieser eine Nachmittag auf einem kleinen, zugefrorenen See gleich bei uns um die Ecke, bei feinstem Kaiserwetter. Mit Eisstockschießen, (oben erwähntem) Schokokuchen, Glühwein und warmem Tee und einfach ganz viel Freude.

Habt es schön ihr Lieben!

Montag, 19. Dezember 2016

Frohe Weihnachten!!


Weihnachten mit Kind ist plötzlich wieder ganz anders und so wunderschön, dass ich mich richtig einmümmeln möchte in dieses wohlige Weihnachtsgefühl. Diese Vorfreude auf Heiligabend, die gemütlichen Stunden zu Hause, das Punschtrinken, das Plätzchen backen, das Weihnachtswimmelbücher lesen, das Öffnen des Adventskalenders im Pyjama und das Bewundern der unendlich, vielen Lichtern an den Häusern. Weihnachtszauber wie er eben früher war.

Und dann schleicht sich manchmal auch ein winziges, bisschen Wehmut zwischen all die Freude. Dieses Jahr ist er zwei und nächstes schon drei, und dann vier,  und dann fünf und dann.. Tja dann besinne ich mich wieder und genieße den Moment. JETZT ist er zwei und diese Zeit ist einfach wunderbar. JETZT ist Weihnachten und das ist auch ohne Schnee ganz großartig. Ganz im Augenblick zu sein, ohne das Davor und ohne das Danach, das ist eben die Kunst. Also lasse ich es in meinem Bauch glucksen vor Freude und kribbeln vor Stolz und verschwende keine Gedanken auf das was geht und das was kommt. Das was ist, ist es was es kribbeln lässt.

Aber es macht mir eben trotz allem wieder bewusst, das Zeit, das kostbarste ist überhaupt. Und diese Zeit will ich jetzt mit meiner Familie genießen, mit allem drum und dran. Darum läute ich trotz üppig vorhandener Ideen meine Weihnachtsblogpause ein. Ich bin dann mal weg!

Ich danke euch allen für ein großartiges Jahr 2016! Ihr habt hier so wunderbar kommentiert und euch durch meine Beiträge geklickt, das es mich ganz glücklich gemacht habt.

Ich wünsche euch allen ein ganz wunderbares Fest mit euren Lieben und freue mich auf euch im neuen Jahr!

Habt es schön!

Dienstag, 13. Dezember 2016

DIY Weihnachtskugel Memory // Kleines Allroundtalent zur Weinachtszeit




Und schon liegt der dritte Advent hinter uns. Ich finde die Adventszeit geht irgendwie immer besonders schnell rum. Kaum gibt der erste Advent den Startschuß, macht es jedes Jahr den Anschein, als lieferten sich der zweite, dritte und vierte Advent einen erbitterten Wettkampf, wer der Schnellste ist. Allerdings endet der Wettkampf jedes Jahr wie durch Zauberhand in der gleichen Reihenfolge. Höhöhö!

Freitag, 2. Dezember 2016

Meine Glücklichmacher im November


Oh November, du schöner Monat der Vorfreude. Vorfreude auf Weihnachten, auf den Advent, auf die vielen gemütlichen zu Hause Stunden. Gleichzeitig der Monat schlechthin, in dem gebastelt wird und vorbereitet wird, dass die Scheren nur so glühen! Adventskalender basteln ist mir so eine Herzensfreude, deswegen mag ich den November auch so gerne. Was mich sonst noch so glücklich gemacht hat, verrate ich euch heute:

Dienstag, 29. November 2016

Goldene Zeiten // Last Minute Kugeladventskalender




Boah, übermorgen ist der 1. Dezember und jetzt noch einen Post mit einem Adventskalender? Ja, genau. Denn erstens ist dieses glitzernde und funkelnde Schmuckstück im Handumdrehen gebastelt und zum zweiten ist nach Weihnachten ja auch schon wieder vor Weihnachten, wenn euch die Idee also gefällt, könnt ihr sie euch ja prima für das nächstes Jahr vormerken. He he he, oder besser ho ho ho.