Montag, 30. November 2015

Easy DIY - Dreieckstücher für Babys und Kleinkinder


Als junge Mama drehen sich aktuell einfach viele meiner DIY Projekte rund ums Kind. Ich finde das auch besonders schön, denn später, wenn ich mit Marvin irgendwann Fotos aus seiner Kindheit anschauen werde, kann ich auf vielen Bildern sagen: Schau, das habe ich damals extra für dich gemacht. So bekommen selbst Kleinigkeiten mit einem Mal einen großen Wert. Wie zum Beispiel diese Dreickstücher. Sie sind super schnell gemacht und gerade für Nähanfänger wie mich, sehr gut umzusetzen. Zudem sind diese Tücher sehr oft im Einsatz, wie etwa jetzt zur Erkältungszeit, aber auch zur Zahnungszeit (oih...). Sie sind also irre nützlich und dabei besonders hübsch anzusehen.


Ihr seid noch auf der Suche nach einem selbstgemachten Weihnachtsgeschenk für einen kleinen Erdenbürger? Na dann nichts wie ran! Das schwierigste am ganzen Projekt ist wohl das Aussuchen des Stoffes, denn sind wir ehrlich, es gibt mittlerweile so viele tolle Stoffe, da fällt die Auswahl manchmal schwer. Ich bin fündig geworden bei dem tollen Onlineshop Frieda Hain. Vielleicht ist ja auch was für euch dabei?




Ihr braucht pro Dreieckstuck:

- 1 Stück Jerseystoff (auch Stoffreste, Mindestgröße ca. 50 x 40 cm)
- Garn
- Druckknopf zum Annähen

So geht's:

Malt euch auf einen Stück Papier ein Muster des Dreieckstuches auf, oder nehmt ein vorhandenes Dreickstuch als Muster. Meine fertigen Dreickstücher sind 41cm breit und die beiden Seiten messen je 30cm. Beim Erstellen des Musters muss noch die Nahtzugabe zugerechnet werden!

Übertragt das Muster 2x auf eurem Stoff und schneidet es aus. Legt die beiden Teile aufeinander, so dass beide Vorderseiten aufeinander liegen und steckt alles mit ein paar Sicherheitsnadeln fest. Nun näht mit der Nähmaschine einmal drumherum, lasst dabei aber eine Wendeöffnung frei. Dreht das Tuch von innen nach außen und näht die Wendeöffnung mit wenigen Stichen zu.

Nun müsst ihr nur noch an den beiden Enden die jeweilige Seite des Druckknopfes festnähen. Dabei die Vorderseite des Druckknopf auf die Vorderseite des Tuches nähen, das Gegenstück des Druckknopfes auf die Hinterseite des Tuches nähen, so dass das Tuch am Ende über Kreuz geschlossen wird.

Et voilá - fertig ist ein wundervolles Unikat.


Das werden bestimmt nicht mein letzten Dreieckstücher gewesen sein. Ich überlege gerade mal eines mit Sweatstoff zu machen, oder eventuell ein leicht gefüttertes für den Winter? Oder mal mit sichtbarer Naht? Festem Stoff? Aus mehreren Stoffen? Mit Applikationen? Ach, so viele Möglichkeiten. Aber es kommen ja auch noch einige Winter (und einige Zähne), der Bedarf ist also da.

Habt es schön!

Mittwoch, 25. November 2015

DIY Adventskalender Make-Over


Das ich es liebe Adventskalender zu basteln, habe ich ja schon in meinem gestrigem Post erwähnt. Deswegen ist es ja auch so schön, dass ich von nun an immer zwei Kalender basteln darf, einen für den kleinen und einen für den großen Mann. Einfach nur herrlich. Ich fange ja oft schon im Oktober an nach neuen Inspirationen zu suchen und habe oft so viele Ideen, das die größte Schwierigkeit darin besteht, sich für eine Variante zu entscheiden. In den vergangen Jahren habe ich schon die unterschiedlichsten Kalender kreiert. Teilweise selbst erfunden, manche nach Vorlagen aus dem Internet, andere auf Grund von Fotos nachempfunden etc. Eine schöne bunte Mischung eben. Was bei meine Mann jedes Jahr gleich bleibt ist die Füllung. So bekommt er immer 24 handgefertigte Pralinen von der fantastischen Chocolaterie Elly Seidl aus München. Die Pralinen von dort sind einfach nur himmlisch und für jeden Schokoholic ein absolutes Muss. Kann man übrigens auch online ordern, also nur so nebenbei erwähnt.

Dienstag, 24. November 2015

DIY Filzbaumadventskalender zum Schmücken für Kleinkinder


Letztes Jahr habe ich noch darauf verzichtet, aber dieses Jahr musste ich als passionierte Adventskalenderbastlerin endlich durchstarten: ein Adventskalender für meinen Sohn. Nachdem er gerade erst eins geworden ist, fand ich einen mit Süßigkeiten bestückten Kalender reichlich unpassend. Ich habe ihn mir mehr interaktiv vorgestellt, so dass er nicht nur den Sinn eines Adventskalenders spiegelt (das Warten auf Weihnachten), sondern auch der Adventszeit eine passende Beschäftigung liefert. Eine entsprechende Idee entdeckte ich dann beim Stöbern bei Pinterest. Ein Filzbaumadventskalender, den Marvin schmücken darf. Jeden Tag erhält er ein Dekorationsobjekt, also eine Kerze, eine Kugel, einen Stern etc. welches er an den Baum hängen darf. So wird dieser Tag für Tag bunter, bis er an Heiligabend schließlich in voller Pracht geschmückt den Raum ziert. Natürlich darf auch zwischendurch nach Herzenslust umdekoriert werden. Alle Sterne runter, wieder rauf, runter, wieder rauf... Endlose Wiederholungen sind doch traumhaft für Kinder und dann auch noch mit weihnachtlichem Hintergrund! Na wenn das nicht Mutter und Kind erfreut, dann weiß ich es auch nicht. Ich bin wirklich gespannt in wie weit mein Plan aufgeht und er Freude an seinem ersten Adventskalender hat.

Mittwoch, 18. November 2015

DIY Filzkugeladventskranz


Schon vor langer Zeit hatte ich mir aus einer Laune heraus ein schönes Set Filzkugeln bestellt, mit dem ich ursprünglich etwas ganz anderes vor hatte. Wie gut, dass ich nicht zur Umsetzung des geplanten Projekts gekommen bin, denn mit einem Mal hatte ich eine ganz neue Idee für die kleinen, runden Bällchen, welche passenderweise dem Farbschema Winter zugeordnet sind.

Einen Filzkugeladventskranz!

Montag, 16. November 2015

DIY - XXL Strickdreieckstuch


Wenn ich spontan drei Geräusche nennen müsste, die für mich definitiv zum Herbst gehören, wären das wohl 1. Laubgeraschel, 2. Aufgießen von Tee, 3. Klappern von Stricknadeln. Stricken gehört für mich, und sicher auch für viele andere, einfach irgendwie zur kühlen Jahreszeit dazu. Ich mache es mir dann gerne auf dem Sofa gemütlich, natürlich mit erwähnter Tasse Tee, und widme mich genussvoll meinen Stricknadeln. Und ich bin weiß Gott keine Profi-Strickerin. Ich begnüge mich mit einfachen Projekten, wie Tüchern, Schals, Loops oder auch mal eine Babydecke. Wobei letztere zwar einfach zu stricken, aber gleichzeitig auch ein wahres Mammutprojekt war. Es waren "nur" rechte Maschen, dafür jedoch gleich tausende! Ganze 3 (!) Monate habe ich daran gestrickt, aber das war es wert. Ich freue mich jedes Mal wenn ich ihn mit dieser Decke zudecken darf.

Montag, 9. November 2015

Neues Bücherregal für's Kinderzimmer



Ich habe ja in anderen Beiträgen schon erwähnt, wie viel Freude ich aktuell beim gestalten von Marvin's Kinderzimmer habe. So durfte erst kürzlich noch ein neues Bücherregal einziehen, welches ich euch hier kurz zeigen wollte.

Freitag, 6. November 2015

Verpackungsliebe #6 - Weiß und Braun


Eine kleine Vorwarnung an alle: es kann sehr gut sein, dass in Kürze noch mehr Posts zum Thema Verpackungsliebe folgen werden. In den Wintermonaten reihen sich die Geburtstage in unserer Familie wie eine Kette aneinander und mittendrin ist dann auch noch Weihnachten. Mich freut das ja sehr, denn wie schon mehrfach erwähnt, liebe ich das Verpacken von Geschenken sehr. Ich hoffe daher ihr habt ein bisschen Freude am Lesen dieser Posts und findet vielleicht sogar die ein oder andere Inspiration für eure nächsten Geschenkverpackungen.

Mittwoch, 4. November 2015

Vollkorn-Haselnuss-Marmorwaffeln mit Schokosauce


Uih, heute lasse ich es krachen. Eine echte Schokosünde für besonders gemütliche Morgenstunden. Für's gute Gewissen auch extra in der Vollkornversion, dann ist es ja nur halb so schlimm.

Lange Zeit gab es bei uns gar keine Waffeln, was vor allem an einem nicht vorhandenem Waffeleisen lag. Seit meine liebe Schwiegermama uns jedoch ihres geliehen hatte, stehen sie wieder öfters auf dem Speiseplan. Und das ist auch gut so. Ich mag es besonders die Waffeln direkt am Tisch zu backen, dann bekommt das Ganze auch noch einen schönen Event-Charakter. Wenn der Teig auf das Eisen gefüllt wird und es so schön zischt,  dann das geduldige Warten bis die erste Waffel fertig ist, während bereits der verführerische Duft in die Nase steigt. Himmlisch! Und Waffeln passen auch in eines meiner momentanen Auswahlkriterien, wenn ich die Speisen für die Woche plane: kann man gut mit kleinen Händen essen. Geht bestens und somit freut sich auch mein Sohn. Der will nämlich gerade alles, nur bloß kein Babyessen mehr! Klar, immerhin ist er jetzt auch schon 1 Jahr alt. Für ihn jedoch noch ohne Schokosauce und gerösteten Haselnüssen. Sorry, kleiner Mann, bald darfst du das auch, versprochen.