Freitag, 29. April 2016

Rührei mit Spargel // Frühlingsfrühstück Deluxe


So langsam wird der Frühling wieder. Wir hatten hier im Süden ja nochmal so einen richtigen Wintereinbruch. Weiße Landschaft, Kälte, Straßenchaos, Zugausfälle und alles was eben so dazu gehört. Erst wollte ich mich darüber ärgern, doch dann habe ich mir gedacht, ach, was solls. Ändern kann ich es eh nicht, also mache ich jetzt eben das Beste daraus. Und schon konnte mir die Kälte nichts mehr anhaben. Es wurden wieder Kuschelabende mit Tee und Wärmflasche zelebriert, die Winterjacke wieder ausgepackt, feinster Rhabarber-Erdbeer-Kuchen gebacken und noch warm gegesesen (mal ehrlich, was heitert die Stimmung wohl mehr auf als warmer Kuchen?!), viele Bücher-Guck-Stunden mit dem Sohnemann verbracht und natürlich etliche Indoorrunden mit dem Bobby-Car gedreht. Hat doch auch was. Wettertechnisch ist der April nun mal nicht der verlässlichste Monat. Aber nach April kommt der Mai und das duftet doch schon ein wenig nach Sommer.

Dienstag, 26. April 2016

Tätowierte Holzanhänger // Zirkus in der Stadt


Das ich ein Fan davon bin temporäre Tattoos zweckzuentfremden, sollte spätestens seit meinem Osterblogpost mit den Tätowierten Hippie-Ostereiern klar sein. Diese Dinger sind so vielfältig einsetzbar, es ist einfach nur genial. Daher muss ich euch heute direkt eine weitere Idee zeigen. Mein heutiges DIY dreht sich dabei um ein sehr beliebtes Thema von mir, der Verpackungsliebe.

Dienstag, 19. April 2016

Fischgirlande // Swimming against the tide




Huch, schon wieder ein Blogpost mit Fisch. Nein, nein, keine Angst. Das hier wird kein Fischblog werden. Es ist wirklich reiner Zufall, dass die flinken Wasserbewohner erneut die Hauptrolle spielen. Wieso und warum erkläre ich euch direkt mal.

Als junge Mutter gibt es sehr viele Dinge, die ich meinem Sohn gerne mitgeben möchte auf seinem Lebensweg. Zum Beispiel sich selbst immer treu zu bleiben, stets offen zu sein für Neues, Mitmenschen so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte, oder auch immer auf sein Herz zu hören. Die Liste ist lang und ein Punkt darauf ist, den Mut zu entwickeln, auch mal gegen den Strom zu schwimmen. Ich wünsche mir, dass er sich immer frei fühlen kann seine Meinung zu sagen, seinen Weg zu gehen, sein Leben zu leben, und zwar auch wenn das bedeutet mal gegen den Strom zu schwimmen.

Dienstag, 12. April 2016

Neues Logo mit Stempeltechnik // Einfach mal machen



All denen, die ab und zu bei mir vorbei schauen, ist vielleicht schon aufgefallen, dass sich mein Header etwas verändert hat. Drei Fische schwimmen da plötzlich umher und erfreuen mich jedes Mal wenn ich sie sehe. Schon lange wollte ich für meinen Blog noch so etwas wie ein Logo haben, etwas persönliches und selbstgestaltetes. Irgendwann war mir dann klar, das es ein Fisch werden sollten. Es erschien mir mit einem Mal passend, und das nicht nur weil ich direkt am See wohne.

Als die erste Entscheidung klar war, kam die nächste. Wie sollte ich meinen Fisch gestalten? Zeichnen? Nein, ich wollte einen Stempel schnitzen und den Stempeldruck dann verwenden. Schon vor einer halben Ewigkeit hatte ich mir alle Materialien, die man benötigt um einen Stempel herzustellen, gekauft. Damals einfach nur weil ich neugierig auf diese Technick war und es mal ausprobieren wollte. Seither lagerte alles in meinem Schrank. Ungenutzt. Wartend. Auf seinen großen Auftritt, der schon bald kommen sollte.

Freitag, 8. April 2016

Hirsebrei mit Mohn und Erdbeer-Rhabarber-Kompott


Wir lieben Hirsebrei! Eine zeitlang gab es dieses Frühstück bei uns, in den wildesten und fulminantesten Kombinationen, mindestens zweimal pro Woche. Seit ich jedoch wieder arbeiten gehe, und daher morgens vor allen anderen um 6.30 Uhr aus dem Haus gehen und zum Bahnhof stiefeln muss, bleibt der Hirsebrei leider oft auf der Strecke. Ein Elend ist das, ist er doch so himmlisch lecker und auch noch so gesund. Zum Glück gibt es ja noch das Wochenende, an dem wir eigentlich immer die Zeit haben gemütlich und ausgiebig gemeinsam zu frühstücken.

Dienstag, 5. April 2016

Design-Stickrahmen aus Holz // Ein wandelbares DIY der Extraklasse


Als mir kürzlich die Idee zu meinem heutigen DIY kam,  hatte ich ja keine Ahnung, wie viel Ausdauer ich benötigen würde. Aber fangen wir von Vorne an. Die meisten von euch kennen vermutlich die Light Box, die im Netz zur Zeit überall kursiert. Eine Lampe, die gleichzeitig auch eine Nachrichtenbox ist, weil man sie mit individuellen Wörtern bestücken kann. Da strahlt dann zum Beispiel das Eigenlob "Supermom" oder der Wunsch nach einem "Happy Day" durch die Wohnung. Ich habe so eine Box ja nicht, fand aber die Idee mit der individualisierbarem Front toll.
Mit einem Mal vernetzten sich meine kreativen Gehirnströme und es formte sich in meinem Kopf der Gedanke, einen großen Holzstickrahmen zu designen, auf den ich dann jederzeit eine passende Botschaft schreiben, oder ein Bild darauf malen kann. Wobei ich mit Schreiben und Malen natürlich Sticken meine. Und dabei ist das ja gar nicht so schwer, einfach ein paar Löcher bohren und los geht's. Einfach.ein.paar.Löcher.bohren. Ähm ja. Es wurden dann 1.102 Löcher (!!) und ich bin sehr froh das mein lieber Mann mich beim Bohren hin und wieder abgelöst hat, sonst wäre mir mein Handgelenk vermutlich abgefallen. Und das wäre doch zu schade gewesen, denn dann könnte ich heute nicht diesen Beitrag tippen um euch von meinem neusten Projekt zu berichten.

Samstag, 2. April 2016

Meine Glücklichmacher im März


Der März roch doch schon so richtig nach Frühling, oder? Ostern, Zeitumstellung, die ersten warmen Tage, blühende Krokusse und Osterglöckchen. Ach lieber März - du hast es gut gemeint mit uns dieses Jahr. Auch wenn immer noch fiese Viruse kursieren, der Winter verabschiedet sich und ich freue mich wie Bolle auf Frühling uns Sommer. Mit fröhlich, frischer Laune gibt es daher heute meine Glücklichmacher im März.

Ich freute mich über: