Mittwoch, 24. August 2016

Über das spontan sein mit Kind






"Na jetzt ist es ja erst mal vorbei mit den Reisen!"
"Mit Kind macht man das nicht mal eben schnell."
"Schade, darauf müsst ihr die nächsten Jahre wohl verzichten."

Kennt ihr solche Floskeln? Mir wurden solche und ähnliche Sätze des öfteren an den Kopf geworfen als ich mit meinem Sohn schwanger war.  Richtig berührt haben sie mich aber eigentlich nie. Tief in mir drinnen fühlte ich einfach immer, dass wir unseren Weg schon gehen würden. Und Reisen waren meinem Mann und mir wichtig und das sollte auch in Zukunft so bleiben. Eine Fernreise haben wir zwar bisher noch nicht gemacht, aber wir waren schon drei mal mit unserem Sohn in Portugal, beim ersten Mal war er gerade ein halbes Jahr alt. Und es geht eben doch alles. Sogar prima! Es verändert sich, ja klar, aber das ist auch gut so. Ich finde, sofern man sich darauf einstellt, dass Urlaube mit Kind eben anders sind, machen sie genauso oder sogar mehr Spaß als zuvor.

Und das man in seiner Urlaubsplanung auch spontan sein kann, haben wir letzte Woche bewiesen.

Dienstag, 16. August 2016

Serviettenklammern aus Eisstielen



Kennt ihr das? Ihr plant ein Projekt, kauft alle benötigten Materialien dafür ein, setzt es um und habt am Ende von allem noch etwas übrig. Mir geht es ständig so und dann bleibt mir nichts anderes übrig als direkt neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Daher präsentiere ich euch mit meinem heutigem Post ein richtiges Reste-DIY. Eisstiele hatte ich noch genügend übrig von meinem Farbenspiel für Kleinkinder und temporäre Tattoos hatte ich auch immer noch vorrätig. Mit diesen zauberte ich bisher schon tätowierte Ostereier und tätowierte Geschenkanghänger. Das ich ein Fan der Zweckentfremdung bin, brauche ich an dieser Stelle wohl nicht mehr zu erwähnen, oder?

Dienstag, 9. August 2016

DIY Farbenspiel für Kleinkinder


Trommelwirbel bitte ...  ich habe meinen PC wieder. Yuhu! Nach Tagen (ach was sag ich, Wochen!) des Bangens um meine Daten (wenn ich Pech gehabt hätte, wären fast alle Fotos unserer Familie mit einem Schlag weg gewesen), steht mein Baby endlich wieder am heimischen Schreibtisch und glänzt in alter Schönheit und mit allen Daten. Puh. Ich glaube ich bin für alle Zeit geheilt und werde zukünftig in übertriebener Regelmäßigkeit Sicherheitskopien ziehen, um diese dann an den unterschiedlichsten Orten zu deponieren. Spontan fallen mir da ein: Safe, Bankschließfach,  in einer Schatzkiste 10m unter der Erde, in einem Satelliten im All, in einer Bärenhöhle in den Rocky Mountains? Na gut, alles wird nicht möglich sein - aber ich gelobe feierlich: ich. werde. sichern.

Dienstag, 2. August 2016

Meine Glücklichmacher im Juni/Juli


Heute gibt es zum ersten Mal einen Doppelmonat bei meinen Glücklichmachern, aber Juni/Juli sind doch eh irgendwie ein super Team, oder? Im Juni hat sich nämlich mein Computer urplötzlich verabschiedet und wandert seitdem von einem Computer-Doc zum nächsten. Ein schwieriger Patient. Daher auch diese extrem ruhige Zeit hier auf dem Blog. Hach, ich hoffe ich habe mein „Baby“ bald wieder, denn die Hummeln werden langsam lästig und ich würde hier gerne endlich mal wieder so richtig durchstarten. Aber jetzt zeige ich euch wenigstens schon mal meine Glücklichmacher der letzten beiden Sommermonate, vielleicht ist ja auch was für euch dabei?