Dienstag, 28. November 2017

Pinguin Adventskalender für Kinder



Kommender Freitag markiert endlich den Startschuss für das Öffnen der diesjährigen Adventskalender und daher hängt nun auch der Adventskalender vom kleinen Mann. Es ist in diesem Jahr ein Pinguin Adventskalender geworden und ich finde die Pinguinparade, die jetzt in seinem Zimmer hängt einfach nur süß. Was meint ihr?




Bisher hält sich mein Sohn auch sehr tapfer und verlangt nicht danach, sofort einen Pinguin zu öffnen. "Am Freitag", sagt er immer wieder mit erhobenen Zeigefinger. Tapferer, kleiner Mann. Trotzdem habe ich mich auch in diesem Jahr wieder für einen hängenden Kalender entschieden um ihn nicht in Versuchung zu führen. Somit werde ich oder der Papa jeden Tag einen Pinguin "pflücken" und ihm zum öffnen geben. Ist ja auch gemein, jeden Tag nur ein Päckchen, oder?

Die Pinguine sind so was von easy peasy und schnell gemacht, dass es eine wahre Freude ist! Ich weiß es ist schon ganz bald der 1. Dezember, aber vielleicht wollt ihr ja nächstes Jahr? Hier kommt mein Blitz-DIY!


Ihr braucht:

- schwarze Papiertüten (z.B. hier)
- große weiße Klebepunkte (z.B. hier)
- kleine schwarze Klebepunkte (z.B. hier)
- Klebedreiecke (z.B. hier)
- weißes, schwarzes und oranges Tonpapier
- Holzwäscheklammern (z.B. hier)
- Adventszahlen in schwarz-weiß (z.B. hier)

So geht's:

Macht euch jeweils eine Vorlage aus festem Karton für die Füße, die Flügel und die Bäuche. Schneidet euch daraufhin 24 Bäuche aus dem weißen Tonpapier, 48 Füße aus dem orangenen Tonpapier und 48 Arme aus dem schwarzem Tonpapier aus.

Nun beginnt der Klebespaß! Die Augen entstehen übrigens, in dem ihr jeweils einen schwarzen Klebepunkt auf den weißen Klebepunkt klebt, aber das war euch eh schon klar, oder? Die Bäuche, die Augen, die Nase und die Zahlen kommen auf die Vorderseite der Tüte, die Füße kommen an den Boden und die Arme an die Seite.

Jetzt nur noch füllen, mit Tesafilm schließen und aufhängen - fertig ist die Pinguinparade!

Habt es schön ihr Lieben!

P.S.: Verlinkt mit Creadienstag.

Kommentare:

  1. Ach, der ist soooo süß. Ich liebe Pinguine, ich saß in Neuseeland vier Stunden bei Regen und Sturm auf einer Klippe, nur um einen live zu sehen. Das waren seeeeehr lange Stunden. Glg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du warst auch schon mal in Neuseeland? Wundervolles Land, oder? Ich würde so gerne nochmal hin, vor allem auf die Südinsel, da war ich noch überhaupt nicht. So lange bei Sturm und Regen auf einen Pinguin zu warten finde ich einfach herrlich - auf solche Verrücktheiten kommt es doch beim Reisen an! Ich hoffe du hattest am Ende Glück :-)!
      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  2. Ja, drei Monate... Und jaaaa es ist ein wunderbares Land. Ich fand die Südinsel wunderbar, wennauch viel "wilder" als den Norden. Nach vier Stunden kamen dann drei kleine Gesellen aus dem Wasser, als wir dann zum Auto gingen saß dann noch einer hinter einem Felsen (vermutlich auch die vier Stunden davor,er hätte nämlich bei uns vorbei kommen müssen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh drei Monate, wie wunderbar. Bei mir sollte es ein Jahr werden, die Umstände ließen nur 1 Monat zu und noch heute bin ich traurig deswegen. Aber irgendwann komme ich sicher nochmal nach Neuseeland! Und dann gehe ich auch auf Pinguinschau 😉!
      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...