Mittwoch, 17. Januar 2018

Quick DIY - Die rollende Bibliothek


Hallo ihr Lieben! Mein erster Post dieses Jahr, somit darf ich euch auch noch ein frohes neues Jahr wünschen, auch wenn es schon Mitte Januar ist. Ich hoffe ihr hattet auch so einen gemütlichen Übergang ins neue Jahr, wie ich es hatte. Mir hat die kleine Winterpause mehr als gut getan und ich habe die exklusive Zeit mit meinen Lieben einfach nur sehr, sehr genossen.

Heute habe ich ein kleines, feines Projekt für euch, welches ich noch im vergangenen Jahr fertig gestellt habe und welches mir sehr am Herzen liegt.  Eine rollende Bibliothek für Kinder!
Denn während ich vieles an Spielzeug für ersetzbar halte, so bin ich absolut überzeugt von der enormen Wichtigkeit von Kinderbüchern in der Kindheit. Ja, ich finde sie geradezu essentiell. Wo sonst können Kinder die Welt in all ihren Facetten entdecken, Fantasie entwickeln, sich von Geschichten und Bildern bezaubern lassen, spielerisch etwas über die Geschichte erfahren, sich an Farben, Formen, Reimen und vielem mehr erfreuen. Die Vorteile von Kinderbüchern sind für mich unendlich. Sie bringen Spaß, sie lehren unwahrscheinlich viel, sie sprechen verschiedenste soziale Themen in kindgerechter Sprache an, sie bezaubern, schaffen Gesprächsthemen und beim miteinander lesen, bescheren sie einem viel, wertvolle, gemeinsame Eltern-Kind-Zeit.


Nicht umsonst sind wir Stammgast in unserer örtlichen Bücherei, wie ich euch hier auf dem Blog schon einmal erzählte. Kinderbücher gibt es bei mir auch nicht nur zu Ostern, Weihnachten und Geburtstag, sondern gerne auch zwischendurch, wenn ich eines entdecke, welches ich für besonders schön halte oder welches ein Thema behandelt, welches gerade wichtig für meinen Sohn zu sein scheint.

Und neben einer guten (und gerne wachsenden) Auswahl an Kinderbüchern, finde ich die Präsentation sehr wichtig. Die Bücher sollen für das Kind gut erreichbar sein, optisch ansprechend dargestellt sein und gerne an verschiedenen Ecken des zu Hauses zu finden sein. Ich habe bereits drei dieser Ikea Gewürzregale im Kinderzimmer an der Wand befestigt, wo sich einige Bücher befinden. Der Vorteil dieser Bücherregal-Variante ist, dass das Cover sofort ersichtlich ist. Der Nachteil ist, allzu viele Bücher, passen dort nicht rein. Und da unser Bücherbestand stetig wächst, wünschte ich mir noch eine Alternative zum "klassischem" Regal. Und so entstand die Rollenende Bibliothek! Der Gedanke dahinter ist einfach. Die Bücher sind gut erreichbar, die Cover ebenfalls gut sichtbar und man kann sie überall hinschieben, wo auch immer sie gerade benötigt werden.


Falls ihr auch so eine rollende Bibliothek für eure Kleinen haben möchtet, die Herstellung ist denkbar einfach!

Ihr braucht:

- eine stabile Kiste aus Holz
- 4 Rollen und passende Schrauben
- evtl. 8 dünne Quadrate Sperrholz und Holzleim
- je nach Geschmack Holzfarbe, Sticker oder Tattoos zum Aufhübschen der Bibliothek Ich hatte noch Wandsticker aus dem Kinderzimmer übrig und habe diese verwendet (gibt es z.B. hier)


So geht's:

Wenn ihr eine Holzkiste mit dickem Boden gefunden habt, prima: einfach Rollen dran schrauben und fertig.

Wenn ihr wie wir eine Holzkiste mit nicht allzudickem Boden gefunden habt, sollte ihr die Stellen, an denen ihr die Rollen befestigen möchtet mit den Sperrholzplatten verstärken. Diese einfach von beiden Seiten mit Holzleim festkleben und nach dem Trocknen die Rollen anbringen.

Jetzt noch nach eigenem Gusto verzieren und mit Büchern füllen.

Und falls ihr zufällig gerade ein ganz besonders schönes Kinderbuch entdeckt habt, ich freue mich immer wieder über Tipps!

Habt es schön ihr Lieben!